Als Massnahme für die Integration von ICT und Medien auf allen Schulstufen, wurde die zentral verwaltete und je hälftig durch Bund und Kantone finanzierte Lern- und Arbeitsplattform 2004 lanciert. Leistungsfähig und einfach bedienbar unterstützte educanet² bis zu über 680'000 Mitglieder (Schülerinnen, Schüler, Lehrpersonen sowie Personen aus dem Bildungswesen) im Schulalltag. In den letzten Jahren hat sich das Angebot an Lernplattformen stark entwickelt, heute stehen zahlreiche, bedürfnisspezifische Alternativen zur Verfügung. Dies führte zum Entscheid, den Betrieb der Plattform Ende 2020 einzustellen.

Im Zusammenspiel mit educa.ID gewährleistetet das persönliche educanet²-Konto zudem den bequemen Zugriff (Single-Sign-On) auf eine Vielzahl von Webanwendungen. Mit dem Betriebsende der Plattform wurde dieser Authentifizierungs- und Autorisierungsdienst ebenfalls eingestellt.

Wir danken der grossen Community für den stets wunderbaren Austausch und die so langjährige Zusammenarbeit.

ähnliche Beiträge

19.5.2020

Die Covid-19-Pandemie hat alle Akteure im Bildungsbereich wachgerüttelt: Politiker, Lehrpersonen, Schulleitungen, Lernende und Eltern. Die Schule sah sich plötzlich gezwungen, den Fernunterricht zu nutzen, um ihren Auftrag zu erfüllen. Angesichts der weit verbreiteten Beschleunigung und der globalen Unsicherheiten sind Kompetenzen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ein wichtiges Mittel, um Schulen dazu zu bewegen, zu einem Raum der Entschleunigung zu werden, so Pierre Gigon, Projektleiter von éducation21.

4.2.2021

Das vom Bund finanzierte Programm trans:formation wird um ein Jahr verlängert. Das EHB bietet den Berufsfachschulen bis Ende 2021 weiterhin ein breites Angebot an Massnahmen und Projekten zur Weiterentwicklung von Digitalisierungsprozessen an, angepasst an die neuen Herausforderungen.

7.5.2020

«Ich bin jemand, der eine Dozentin benötigt, welche mir hilft den Sachverhalt verständlich zu machen» sagt Anna. Für sie und andere Studierende stellt der Fernunterricht neue Herausforderungen für ihre eigene Lehrerausbildung dar. Dr. Silja Rüedi, Prorektorin Ausbildung an der PH Zürich, steuert ihren Blick auf die Ausbildung von Lehrpersonen bei.

27.8.2020

In fast allen Kantonen hat das neue Schuljahr begonnen und die Fortsetzung des Präsenzunterrichts hängt von der Entwicklung der Pandemie ab. Die Erfahrungen aus dem Fernunterricht sollten genutzt werden, um den Herausforderungen der Digitalisierung der Bildung besser gerecht zu werden, erklärt Toni Ritz, Direktor der Fachagentur Educa.